Difference between revisions of "6.4 Einbaulage"

From wiki.eclass.eu
Jump to navigation Jump to search
[checked revision][checked revision]
 
Line 3: Line 3:
 
: [[6.4 Einbaulage|Deutsch]]
 
: [[6.4 Einbaulage|Deutsch]]
 
: [[6.4 Mounting Position|English]]
 
: [[6.4 Mounting Position|English]]
 +
: [[6.4 Position de montage|Français]]
 
</div>
 
</div>
  

Latest revision as of 15:40, 10 January 2020

Dieser Artikel in anderen Sprachen
Deutsch
English
Français
Kapitelnavigation
zurück zum Vorwort/Inhaltsverzeichnis
6 Aspekt CAx-Basis
6.1 Teilebeziehungen
6.2 Befestigungsvarianten
6.3 Komponentenaufnahmen
6.5 Sperrräume
6.6 Symboldarstellungen


Im Blockbereich Einbaulage sind Angaben zur Nutzungsfähigkeit des Artikels unter bestimmten Einbaulagen anzugeben.


Das Merkmal „Einbaulage“ gibt eine einfache Möglichkeit die Lage anzugeben. Die Merkmale mit den Drehwinkeln geben die Möglichkeit, genaue maximal zulässige Winkel anzugeben. Die Winkelangaben beziehen sich immer auf das Koordinatensystem und sind NICHT abhängig vom Merkmal „Einbaulage“. Die Konsistenz des Merkmals „Einbaulage“ und der Drehwinkelmerkmale liegt in der Verantwortung des Beschreibenden.


Level
Art
Strukturelement Name Anwendung, Bedeutung Funktion für CAx und Prozess
1
C

Anzahl der Einbaulagen

Angabe der Anzahl möglicher Einbaulagen.

Ruft den Block zur Einbaulagebeschreibung gemäß Anzahl auf

1/2
B

Einbaulage

Block Einbaulage

Block zur Einbaulagebeschreibung

3
M

Einbaulage

Angabe über die Ausrichtungsmöglichkeiten des Artikels zu seiner eigenen x-Richtung bezogen auf die mögliche Ausrichtung auf der Montageebene.

Einbaulageabhängig können unterschiedliche Zulässigkeiten der Ausrichtung des Artikels ergeben.

4
W

waagerecht

X-Richtung des Artikels zeigt in die

positive X-Richtung der Montageebene

Strukturelement Name-waagerecht.JPG

4
W

senkrecht von oben


X-Richtung des Artikels zeigt in die

positive Y-Richtung der Montageebene

Strukturelement Name-senkrecht von oben.JPG

4
W

senkrecht von unten

X-Richtung des Artikels zeigt in die

negative Y-Richtung der Montageebene

Strukturelement Name-senkrecht von unten.JPG

3
M

Drehung um die horizontale Achse

Winkel, in der die Montageebene um die X-Achse des Koordinatensystems drehbar ist.


Bei Wert=0° aller Drehwinkel steht die Y-Achse der Montageebene lotrecht (senkrecht) im Raum, die X- und Z-Achse sind waagrecht ausgerichtet. Positive Werte drehen die Montageebene dann so, dass die Z-Achse von der waagerechten nach unten in die Lotrechte kippt.

Strukturelement Name-Drehung um die horizontale Achse.JPG

3
M

Drehung um die vertikale Achse

Winkel, in der die Montageebene um die Y-Achse des Koordinatensystems drehbar ist.

Bei Wert=0° aller Drehwinkel steht die Y-Achse der Montageebene lotrecht (senkrecht) im Raum, die X- und Z-Achse sind waagrecht ausgerichtet. Positive Werte drehen die Montageebene dann so, dass die X-Achse in Richtung der Z-Achse dreht.


Hinweis: Drehungen in dieser Achse sind nur sinnvoll, wenn gleichzeitig eine Drehung um die horizontale Achse erfolgt.

Strukturelement Name-Drehung um die vertikale Achse.JPG

3
M

Drehung auf der Montageebene

Winkel, in der die Montageebene um die Z-Achse des Koordinatensystems drehbar ist


Bei Wert=0° aller Drehwinkel steht die Y-Achse der Montageebene lotrecht (senkrecht) im Raum, die X- und Z-Achse sind waagrecht ausgerichtet. Positive Werte drehen die Montageebene dann so, dass die X-Achse von der waagerechten nach unten in die Lotrechte kippt.


Strukturelement Name-Drehwinkel auf der Montageebene.jpeg

3
C

Anzahl der Sperrräume

Nur wenn Einbaulageabhängig andere Sperrräume erforderlich sind als auf der Artikelebene unter Teilebeziehung schon definiert.

Weiteres siehe Punkt 7.5

3
C

Anzahl der Teilebeziehung

Nur wenn Einbaulageabhängig andere Teile erforderlich sind als auf der Artikelebene unter Teilebeziehung schon definiert.

Weiteres siehe Punkt 7.1


________________________________________