eCl@ss ist die Sprache im Engineering

From wiki.eclass.eu
Jump to: navigation, search
Englisch ist die Sprache im Business - eCl@ss ist die Sprache im Engineering

Contents


Zielgruppen

Zielgruppenbezogene Vorteile durch Einsatz von eCl@ss

Nutzen von eCl@ss

Herstellerunabhängig

  • eCl@ss fördert international den Datenaustausch in dem Zuliefernetzwerk mit einem branchenübergreifenden Produktklassifizierungssystem und standardisierten Schnittstellen.
  • Die Arbeit von eCl@ss dient dem allgemeinen Nutzen und orientiert sich an folgenden wesentlichen Leitsätzen:
    • Branchen- und verwendungsneutral, branchenübergreifend
    • Strukturiert hersteller- und lieferantenneutral
    • Die marktorientierte Struktur ist als Warengruppenschlüssel verwendbar
    • ISO/IEC/DIN-normenkonformer Aufbau und Beschreibung
    • Berücksichtigt in neutraler Weise Sprachen und landesspezifische Besonderheiten
  • An der ehrenamtlichen Mitarbeit in den Fachgruppendes eCl@ss können sich alle interessierten Kreise beteiligen.

Effizienz

  • Artikel und Leistungen standardisiert, eindeutig, schnell und sicher finden
» mit eCl@ss sparen Sie Zeit!
  • Artikel umfassend, auch fürs Engineering beschrieben
» mit eCl@ss sparen Sie Geld.
  • eCl@ss Advanced hilft die Prozesskosten und -dauer zu senken.

einfacher Datenaustausch

Datenqualität

  • eCl@ss hat Regeln und Vorschriften definiert, basierend auf nationalen und internationalen Standards.
    • Technische Normen für Datenmodel und Identifikationen
    • Benennungsregeln für Strukturelemente
    • Spezielle Regeln für Strukturelemente: z.B. Klassen, Attribute, Werte
  • Online-portalgestützter Workflowprozess mit Expertengruppen zur Weiterentwicklung und Wartung des Standards.
  • Definierter Versionsprozess

globaler Zugriff

  • Online-portalgestützter Workflowprozess mit Expertengruppen zur Weiterentwicklung und Wartung des Standards.
  • eCl@ss ist in verschiedenen Sprachversionen verfügbar.
  • eCl@ss Mitglieder haben einen kumulierten Jahresumsatz von fast 1.000 Milliarden EUR weltweit.

Sprachunabhängig

  • Die Strukturelemente haben eine sprachunabhängige eindeutige Kennung.
  • Soweit möglich finden die ISO Einheiten Anwendung.
  • Die gepflegte Pivotsprache, ist für den eCl@ss Verein amerikanisches Englisch (Language Code: en; Country Code: US). Sie ist die Grundlage für alle anderen erforderlichen Übersetzungen.

Stammdatenmanagement

  • eCl@ss unterstützt mit seinem branchenübergreifenden Standard die Zusammenführung eigener Produkte und Produktkataloge ihrer Lieferanten in Ihrer IT.
  • Die durch den Lieferanten klassifizierten Produktdaten reduzieren ihre Klassifizierungsaufwendungen und ermöglichen eine saubere interne und externe Kommunikation
  • eCl@ss hilft bei der Analyse der Verwendung und technischer Daten, Preise und Produktbeschreibungen und stellt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil dar.

gemeinsame Sprache

  • Die Strukturelemente haben eine sprachunabhängige eindeutige Kennung.
  • Die ursprüngliche Sprache, für den eCl@ss Verein ist amerikanisches Englisch (Language Code: en; Country Code: US). Sie ist die Grundlage für alle anderen Übersetzungen.
  • Eine aktuelle eCl@ss Hauptsprache ist Deutsch (Language Code: de; Country Code: DE).

Transparenz

  • eCl@ss lebt einen klar definierten und transparenten, auf Normvorgaben basierenden Workflow zur Weiterentwicklung des Standards.
  • Änderungsanträge (Change Requests) kann jeder Interessierte kostenlos über die eCl@ss-ContentDevelopmentPlatform einreichen.
  • Die Beantragung neuer Klassen und Merkmale ist genauso möglich wie Änderungen an bestehenden Inhalten.

ISO/IEC konform

  • Das Datenmodell des eCl@ss-Klassifikationssystem basiert auf den Vorgaben der Normen DIN 4002, IEC 61360 und ISO 13584.
  • Alle Eigenschaften wurden in Anlehnung an DIN 4002 strukturiert
  • Der Verein unterhält Beziehungen mit den ISO-Gremien TC 37 und TC 184 sowie Kooperationen:
    • Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN)
    • European Comité Européen de Normalisation (CEN)
    • Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)
    • Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)

Umsetzung von eCl@ss

standardisierte Gerätedaten

  • Die Entwicklung und Umsetzung der benötigten Struktur erfolgte auf Basis typischer Gerätebeispiele der beteiligten Hersteller in der CAx-Expertengruppe.
  • Die eCl@ss CAx-Expertengruppe arbeitet weiter daran standardisierte Gerätedaten verschiedener Hersteller für die Systementwickler zur Verfügung zu stellen.
  • Zur Zeit ist ein Handbuch zum Verständnis der Strukturen für Integratoren und Datenlieferanten in Arbeit.

Klassifizierung

  • Die Entwicklung der eCl@ss Advanced Struktur erfolgte durch die ecl@ss Expertengruppe CAx bestehend aus Vertretern von Geräteherstellern und Softwareunternehmen in enger Zusammenarbeit mit dem eCl@ss Zentrum für Forschung und Entwicklung.
  • Der eCl@ss e.V organisierte die IT-technischen Voraussetzungen einschließlich BMEcat 2005.1-advanced.
  • Über die Fachgruppe wurden die neuen Strukturen im Model eingebracht.
  • Zur Zeit wird die Nutzung in verschiedenen CAE-Tools integriert.

Standardschnittstellen

  • Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), Frankfurt a.M., hat die Entwicklung eines Standards (BMEcat) zur elektronischen Datenübertragung für Produktkataloge vorangetrieben.
  • BME e.V. und eCl@ss e.V. kooperieren und haben gemeinsam ein neues "objektorientiertes" Datenmodell entwickelt. Die neuen BMEcat 2005.1 und eCl@ss 7.1 Spezifikationen unterstützen die Potentiale dieses neuen Datenmodells in vollem Umfang.
  • Dieses neue Modell wurde 2012 in den BMEcat 2005.1-advanced als Erweiterung implementiert.
Personal tools